Aktuell

TanzTheater «ICH»

Samstag 1. Juni 2013, ca. 18.00
UPK Gelände Basel (Mensa)

im Rahmen des Wildwuchsfestivals 2013.
weitere Infos (PDF)

Flöte

Anita begann mit 10 Jahren Querflöte zu spielen. Nach dem Staatl. Lehrerinnenseminar und einem Jahr Lehrtätigkeit an der Musischen Schule Bern, studierte sie am Konservatorium Biel Flöte bei Heidi Peter-Indermühle und schloss 1984 mit dem Lehrdiplom ab. Es folgten Studien für Zeitgenössische Musik bei Verena Bosshart in Genf. Weiterbildungen für Freie Improvisation bei Günter Wehinger in Basel. Anita Wysser gibt Konzerte im In- und Ausland, tritt als Solistin auf, spielt in verschiedenen Kammermusikformationen und engagiert sich in kunstübergreifenden Projekten wie Malerei, Literatur, Tanz, Fotografie.

Sie unterrichtet Kinder und Erwachsene an der Musikschule Aarberg und in Biel.

Da lebt sie zusammen mit ihrem Mann und den beiden erwachsenen Kindern in einem wunderbaren Quartier. Im Quartierverein arbeitete sie 15 Jahre lang in der "Groupe Animation culturelle" mit.

Stimmen

...die zahlreichen Zuhörer lauschten ergriffen den bezaubernden Klängen...

...auch anspruchsvolle, virtuose Stücke meistert sie mit Bravour...

Die Interpretationen sind erfüllt von innerer Spannkraft...

Die Musik von Anita Wysser ist sensibel,voller Spielfreude, ausdrucksvoll und beseelt, zudem weiss sie mit überragendem handwerklichen Können und stupender Atemtechnik zu überzeugen.


ex tempore

– Markus Amrein, Sprecher, Schauspieler
– Regula Wyser, Tanz
– Elisabeth Capol, Gesang
– Anita Wysser, Flöte
– Günter Wehinger, Piano

Eine Performance, die biografische Texte von bekannten und unbekannten Persönlichkeiten umsetzt und die grossen Fragen des Lebens und des Menschseins aufleuchten lässt: Liebe, Tod, Sinn, Leiden, Befreiung … Mit der Improvisation lässt sich die Gruppe unmittelbar auf den Augenblick ein.

Ex tempore setzt auf Anfrage Biografien oder andere Texte für Geburtstagsfeste oder andere feierliche Anlässe um. Man kann ex tempore auch mit nur einzelnen Mitgliedern buchen.

Stimmen zu Aufführungen:

«Für mich war die Aufführung ein Paradebeispiel, wie Kunst, Spiritualität, Herz und Können zusammenfinden und eine Wahrhaftigkeit zum Ausdruck bringen, die berührt und nachklingt.»
Sylvia Garatti, Schauspielerin

«Grossartig, diese Intensität und Stimmigkeit, die verschiedenen Farben und Emotionen, die durch den Text und das Gesamtkunstwerk im Raum entstehen. All die Stufen zwischen Leichtigkeit, Witz, Schalk, Zuversicht, Hoffnung, Geborgenheit, Verzweiflung und Abschied waren einfach so da - echt gelebt, vorgetragen, präsent.»
Ueli Kichhofer, Psychologe

Quartetto Belena

– Anita Wysser und Peter Ihly, Querflöten
– Madeleine Bettler, Cello
– Madlene Ihly, Klavier

Das Quartetto Belena wurde 2010 gegründet. Im Château des Chaberts – einem märchenhaften Schloss in der Provence – erklang das erste Konzert. Das Repertoire des Ensembles umfasst Werke von der Renaissance bis zur Gegenwart. ( leichte Klassik, Tänze, Volks-und Filmmusik ) Markenzeichen des Quartetts sind die abwechslungsreichen Programme, bestehend aus kurzen Stücken, welche für den jeweiligen Anlass passend zusammengestellt werden.

Duo Toccabile

«Toccare» (ital.) bedeutet spielen, (innerlich) berühren. Die jahrelange Verbindung der beiden Musikerinnen Anita Wyser (Flöte) und Monika Moser (Gitarre), ermöglicht ein stets tieferes Eindringen in die Vielfalt der Musik, in ihre verschiedensten Stimmungen und Wirkungen. Ihr reichhaltiges Repertoir beinhaltet Werke der Renaissance, Barock, Klassik, Romantik und Moderne sowie folkloristische Musik aus Lateinamerika, Irland u.a.
Das Duo Toccabile tritt oft auch als Trio Toccabile auf zusammen mit dem Cellisten Christof Mohr. Im Sommer 2011 und 2013 ist das Trio eingealden nach Japan um Konzerte in Zen-buddhistischen Tempeln zu geben.
Die CD vom Duo Toccabile können Sie direkt bei Anita Wysser bestellen. Eine Hörprobe ist auf der Homepage von Monika Moser (www.coaching-schwung.ch) vorhanden.